Rezepfreies Banner

Vagisan Feuchtcreme - Ursache einer trockenen Scheide und rezeptfreie Lösungen

Häufig gestellte Fragen

Ohrenschmerzen sind ein weit verbreitetes und oft plötzlich auftretendes Problem. Oft liegt dahinter nur eine Erkältung oder eine Entzündung. Ein Herumplagen mit den Schmerzen muss nicht nötig sein. Ohrentropfen helfen schnell und effektiv mit ihren schmerzstillenden und entzündungshemmenden Wirkstoffen. Hier können Sie mehr über rezeptfreie Ohrentropfen und Ihre Wirkung lesen.

Ursachen von Scheidentrockenheit

Scheidentrockenheit, auch vaginale Trockenheit genannt, tritt auf, wenn in der Scheide der Frau nicht genügend Feuchtigkeit produziert wird. Frauen leiden häufig unter einer trockenen Scheide. Dieses Problem geht mit Symptomen wie Juckreiz, Brennen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr einher. Gerade beim Geschlechtsverkehr ist das Problem der Scheidentrockenheit besonders präsent, da eine feuchte Scheide beim Intimverkehr eine wesentliche Rolle spielt. Eigentlich sollte sich bei sexueller Erregung die Produktion der Scheidenfeuchtigkeit erhöhen, bei Frauen die unter einer trockenen Scheide leiden bleibt dies jedoch aus. Die Reibung wird somit nicht mehr vermindert und es besteht eine höhere Verletzungsgefahr. Es treten Schmerzen auf und die Lust nimmt ab, da der Geschlechtsverkehr nun mit einem schmerzhaften Erlebnis verbunden wird. Eine trockene Scheide sollte jedoch keinesfalls zu einem Grund werden vollkommen auf Sex zu verzichten. Beim Eintreten der Wechseljahre hilft regelmäßiger Geschlechtsverkehr sogar dabei, die Durchblutung der Vagina zu fördern und somit das Risiko einer Scheidentrockenheit zu mildern. Bei Intimverkehr bei Scheidentrockenheit sollten Sie sich am besten viel Zeit nehmen und behutsam vorgehen. Nicht nur die Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und andere unmittelbaren Erscheinungen wie der Juckreiz, die Trockenheit und das Brennen belasten Frauen mit einer trockenen Scheide. Infektionen und Entzündungen, beispielsweise der Harnwege, treten in der Regel viel schneller und häufiger bei Frauen auf, die unter Scheidentrockenheit leiden. Ein verfärbter Ausfluss kann dabei auf Infektionen hinweisen. Das Problem der trockenen Scheide kann sowohl junge als auch ältere Frauen betreffen, tritt aber besonders häufig bei Frauen in den Wechseljahren auf. Es gibt eine Reihe an unterschiedlicher Ursachen, die eine trockene Scheide hervorrufen können. Dazu zählen sowohl Ursachen psychischer als auch physischer Natur.

Die Durchblutung der Vagina

Da eine funktionierende Durchblutung der Vagina äußerst wichtig ist für eine feuchte Scheide, ist die mangelnde Durchblutung der Scheide häufig ein indirekter Auslöser für vaginale Trockenheit.

Der Hormonelle Haushalt als Ursache

Eine trockene Scheide ist in den allermeisten Fällen auf einen gestörten Hormonhaushalt zurückzuführen. Dieser kann auf verschiedene Art und Weise ins Wanken geraten. Am häufigsten sind die Wechseljahre einer Frau für die Veränderung des Hormonhaushaltes verantwortlich. Kommt eine Frau in die Wechseljahre, so nimmt ihr Östrogenspiegel ab und ihre Geschlechtsorgane verändern sich. Das wirkt sich zum Beispiel durch eine geringere Durchblutung auch auf die Vagina der Frau aus. Auch wird ihre Haut an der Vagina dünner, wodurch die Verletzungsgefahr steigt und schneller Risse entstehen können. In den Wechseljahren ist eine trockene Scheide ein häufig auftretendes Problem, ungefähr jede dritte Frau ist in dieser Zeit davon betroffen. Das weibliche Hormonsystem kann jedoch auch beispielsweise durch eine Schwangerschaft und während der Stillzeit durcheinander geraten. Auch eine Operation der Eierstöcke oder der Gebärmutter, die Einnahme von Medikamenten und die hormonelle Verhütung können den Hormonhaushalt der Frau verändern und somit eine Scheidentrockenheit auslösen.

Die Psyche einer Frau als Ursache - Kopfsache

Zu den psychischen Faktoren die zu einer trockenen Scheide führen können, gehören Angst, Stress, Nervosität und fehlende sexuelle Anziehung. Hierbei können langfristig beispielsweise Techniken wie Yoga und autogenes Training zur Entspannung und Ausgeglichenheit beitragen. Auch für das akute Problem der trockenen Scheide gibt es glücklicherweise eine Lösung. Das Problem der Scheidentrockenheit lässt sich auf einfache Art und Weise mit unterschiedlichen Produkten behandeln.

Lesen Sie hierzu mehr zu den vorgeschlagenen rezeptfreien Produkten. Die unten beispielhaft vorgestellten Produkte sind alle frei von Hormonen. Dies hat den Vorteil, dass sie zum einen ohne die Verschreibung eines Arztes in der Apotheke rezeptfrei erhältlich sind. Außerdem können Frauen in vielen Fällen aus unterschiedlichen Gründen keine Hormone einnehmen, beispielsweise infolge einer Behandlung von Brustkrebs. Mehr Informationen zur Scheidentrockenheit erteilt beispielsweise der Berufsverband der Frauenärzte e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. unter >> http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1456_probleme-mit-trockener-scheide.html 

Freuchtcreme - eine rezeptfreie Möglichkeit

feuchtcreme bei trockenphase

Die obige Übersicht zeigt, dass es verschiedene Wege und Mittel gibt, eine trockene Scheide zu behandeln. Dabei haben Sie als Patient die Auswahl an verschiedenen rezeptfreien Lösungen für unterschiedliche Probleme und in unterschiedlichen Darreichungsformen. Zunächst sollten Sie sich entscheiden, ob Sie das Problem der trockenen Scheide mit einer Feuchtcreme, > zum Beispiel Vagisan Feuchtcreme, oder mit Vaginalzäpfchen, > zum Beispiel Vagisan Feuchtcreme Cremolum, behandeln möchten. > Unser Ratgeber kann Ihnen dabei helfen, die richtige Darreichungsform für Sie zu finden. Mit der >>Vagisan Feuchtcreme Kombi wird zudem eine Kombination aus Feuchtcreme und Zäpfchen angeboten.

Vagisan Feuchtcreme als erste Möglichkeit

Vagisan hilft bei einer trockenen ScheideVagisan Feuchtcreme wird bei Scheidentrockenheit in der Scheide und im äußeren Intimbereich angewandt. Für die Anwendung in der Scheide wird ein Applikator benötigt, welcher bei der 50 Gramm Packung der Feuchtcreme bereits dabei ist. Um eine trockene Scheide zu behandeln, wird eine halbe Applikator-Füllung in die Scheide eingebracht, vorzugsweise vor dem Schlafengehen. Zu Beginn der Behandlung einer trockenen Scheide sollte dies täglich geschehen. Bei wahrzunehmender Besserung der Scheidentrockenheit kann die Anwendungshäufigkeit dann reduziert werden. Neben der Anwendung mit dem Applikator, kann die Feuchtcreme zusätzlich auch direkt auf den äußeren Intimbereich und den Scheideneingang aufgetragen werden. Diese Pflege kann mehrmals täglich erfolgen.

Vagisan Feuchtcreme Cremolum - Vaginalzäpfchen

Bei der Anwendung von Vaginalzäpfchen wie Vagisan Feuchtcreme Cremolum ist kein Applikator von Nöten. Das Zäpfchen sollte möglichst tief in die Scheide eingebracht werden, vorzugsweise vor dem Schlafengehen. Beim Einbringen des Zäpfchens empfiehlt sich eine Rückenlage mit angezogenen Beinen. Ähnlich wie bei der Behandlung von Scheidentrockenheit mit einer Feuchtcreme, sollte auch die Behandlung mit Zäpfchen bei akuten Beschwerden zunächst täglich stattfinden. Bei weniger starken Beschwerden oder merklicher Besserung kann die Anwendung auf 2 bis 3 Mal pro Woche reduziert werden.

Vagisan Kombi - gleichzeitige Behandlung durch Feuchtcreme und Vaginalzäpfchen

Bei der kombinierten Behandlung aus Feuchtcreme und Zäpfchen wird das Zäpfchen in die Vagina eingebracht, während die Feuchtcreme zur äußeren Anwendung im Intimbereich genutzt wird. Wichtig ist außerdem, dass Frauen, die unter einer trockenen Scheide leiden, während den Anwendungen der Feuchtcreme oder des Zäpfchens eine Binde tragen sollten. Dies gilt auch während der Menstruation. Bei Scheidentrockenheit, sollten Sie grundsätzlich auf Tampons verzichten. Tampons saugen Flüssigkeit auf und können somit neben dem Blut auch das Scheidensekret aufsaugen und somit die Trockenheit der Scheide noch zusätzlich verstärken.
Produkte wie >> Vagisan Milchsäure und >> Vagisan Milchsäure-Bakterien können ein gesundes und abwehrstarkes Scheidenmilieu wiederherstellen, beziehungsweise aufrechterhalten und somit die Selbstabwehr von Scheideninfektionen fördern. Dieser natürliche Infektionsschutz ist gerade für Frauen, die unter Scheidentrockenheit leiden, interessant, weil diese besonders anfällig für Scheideninfektionen sind. Präparate mit Milchsäure sind dabei sinnvoll, wenn in der Scheide noch ausreichend Milchsäure-Bakterien vorhanden sind und die vorhandene Scheidenflora lediglich durch Ansäuerung unterstützt werden soll. Auf der anderen Seite ist eine Anwendung von Milchsäure-Bakterien sinnvoll, wenn die Scheidenflora nachhaltig gestört ist und wieder aufgebaut werden soll. Milchsäure Präparate verfügen zusätzlich über einen befeuchtenden Effekt.

Weitere Informationen zu einer Kur mit Milchsäure-Bakterien finden Sie hier >> http://www.fem.com/gesundheit/news/milchsaeurebakterien-fuer-eine-gesunde-vagina/

Vagisan Milchsäure - Vaginalzäpfchen

Bei Vagisan Milchsäure handelt es sich um ein Vaginalzäpfchen, dass vor dem Schlafengehen möglichst tief in die Scheide eingebracht wird. Bei täglicher Anwendung beträgt der Anwendungszeitraum zirka 5 bis 7 Tage. Die Zäpfchen können jedoch auch über einen längeren Zeitraum 2 bis 3 Mal pro Woche angewandt werden. Vagisan Milchsäure-Bakterien sind Vaginalkapseln, deren Anwendung auf ähnliche Art und Weise wie bei den Vaginalzäpfchen funktioniert. Auch hier wird eine Vaginalkapsel möglichst vor dem Schlafengehen tief in die Vagina eingebracht. Dies sollte täglich über einen Zeitraum von 8 bis 10 Tagen geschehen. Auch die Milchsäure-Bakterien können bei einer geringeren Anwendungshäufigkeit über einen längeren Zeitraum benutzt werden.

Welche Risiken gibt es und worauf sollte man im speziellen achten?

Bei der Behandlung von Scheidentrockenheit mit Vagisan Feuchtcreme, Vagisan Feuchtcreme Cremolum, Vagisan Feuchtcreme Kombi, Vagisan Milchsäure und Vagisan Milchsäure-Bakterien ist wie bei jeder Behandlung mit Präparaten auf eventuelle Risiken zu achten. Bei der Anwendung von Vagisan Feuchtcreme sind nach dem Auftragen leichte lokale Reaktionen möglich. Hierbei können Symptome wie Juckreiz oder ein leichtes Brennen hervorgerufen werden. In seltenen Fällen kann es auch zu stärkeren Hautreizungen wie beispielsweise Rötungen, Juckreiz und Brennen kommen, die in einzelnen Fällen auch etwas länger anhalten können. In dem seltenen Fall, dass solche Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten, sollten Sie Vagisan Feuchtcreme nicht weiter benutzen und stattdessen sich ärztlichen Rat einholen. Bei der Anwendung von Vagisan Feuchtcreme Cremolum, Vagisan Feuchtcreme Kombi und Vagisan Milchsäure bestehen ähnliche Risiken. Auch bei diesen Behandlungsmethoden von Scheidentrockenheit kann es vereinzelt zu Juckreizen, Rötungen und Brennschmerzen kommen. Sollten diese Nebenwirkungen in starker Form und über einen längeren Zeitraum auftreten, sollten Sie auch die Behandlung mit diesen Präparaten abbrechen und sich ärztlichen Rat einholen. Bei der Anwendung von Vagisan Milchsäure-Bakterien sind keinerlei Nebenwirkungen bekannt. Dennoch besteht ein geringes Restrisiko, dass es bei der Anwendung von Milchsäure-Bakterien in seltenen Fällen zu einer allergischen Reaktion kommen kann. Auch in diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
Die Produkte zur Behandlung einer trockenen Scheide sollten nicht angewandt werden bei bekannten Überempfindlichkeiten oder Allergien gegenüber einem der Bestandteile. Außerdem sollten die Präparate nicht direkt nach der Entbindung eingesetzt werden und auch bei einer Scheideninfektion, wie beispielsweise einem Scheidenpilz sollte darauf verzichtet werden. Zudem sollten Sie darauf achten, ausschließlich ungeöffnete und unbeschädigte Präparate zu nutzen. Scheidentrockenheit kann mit der Vagisan Feuchtcreme grundsätzlich auch während einer Schwangerschaft behandelt werden. In diesem Falle sollten Sie jedoch auf einen Applikator verzichten und stattdessen einen Cremestrang von zirka 2 Zentimetern mit einem sauberen Finger in die Scheide einführen. Die Anwendung während der Stillzeit ist hingegen ohne Einschränkungen möglich. Vagisan Feuchtcreme kann bei Bedarf auch vor dem Geschlechtsverkehr angewandt werden. Da die Reißfestigkeit von Kondomen unter der gleichzeitigen Anwendung von Vagisan Feuchtcreme jedoch beeinträchtigt werden kann, sollte die Creme aus Sicherheitsgründen nicht gleichzeitig mit Kondomen angewandt werden. Die Vaginalzäpfchen Vagisan Feuchtcreme Cremolum benötigen 20 bis 30 Minuten, um in der Scheide zu schmelzen und eine Creme zu bilden und sollten daher nicht unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr benutzt werden. Auch liegen bislang keine Untersuchungen zum Einfluss der Vaginalzäpfchen auf die Beweglichkeit der männlichen Spermien vor, weshalb bei Kinderwunsch vorsorglich kein Vaginalzäpfchen vor dem Geschlechtsverkehr angewandt werden sollte. Als Alternative bietet sich daher vor dem Intimverkehr die Feuchtcreme an, welche nicht die Beweglichkeit der Spermien beeinflusst.
Die Nutzung von Milchsäure oder Milchsäure-Bakterien Präparaten zur Unterstützung der Vaginalflora wird vornehmlich für Erwachsene empfohlen. Milchsäure-Bakterien sollten nicht bei Mädchen vor der Geschlechtsreife angewendet werden und sind für Säuglinge und Kleinkinder ungeeignet. Bei Milchsäure Vaginalzäpfchen sollte vor der Anwendung bei Kindern ein Arzt zur Beratung aufgesucht werden. Hier gibt es noch nicht genügend Erfahrungswerte, als dass man eine Empfehlung für die Nutzung bei Kindern aussprechen könnte. Während die Milchsäure Vaginalzäpfchen auch während der Schwangerschaft und in der Stillzeit angewendet werden können, wird dies bei den Milchsäure-Bakterien zumindest in der Schwangerschaft nicht ohne Einschränkungen empfohlen. Hier muss vor der Einnahme zunächst Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Sowohl die Anwendung von Vagisan Milchsäure als auch von Vagisan Milchsäure-Bakterien ist während der Menstruation nicht sinnvoll und wird daher nicht empfohlen.
Viele Präparate, die für die Behandlung einer trockenen Scheide benötigt werden, inklusive die in diesem Text vorgestellten, sind rezeptfrei erhältlich. Dies bedeutet, dass sie nicht verschreibungspflichtig sind und von Ihnen ganz einfach in jeder Apotheke oder im Internet erworben werden können. Sollte ein Produkt einmal nicht in der Apotheke vorrätig sein, kann es ganz einfach für Sie nachbestellt werden. Rezeptpflichtig hingegen sind meist Präparate, die Östrogene, also weibliche Hormone enthalten. Sowohl Vagisan Feuchtcreme als auch Vaginalzäpfchen sind jedoch vollends hormonfrei und können daher unkompliziert ohne Rezept erworben werden.

[Gesamt:11    Durchschnitt: 2.8/5]