Rezepfreies Banner

Vagisan Milchsäure-Bakterien für den Wiederaufbau der Vaginalflora und ein gesundes Scheidenmilieu

Was sind Vagisan Milchsäure-Bakterien und wofür sorgen sie?

Vagisan Milchsäure-Bakterien sind ein medizinisches Präparat, welches den Wiederaufbau der Vaginalflora unterstützt und gleichzeitig für ein gesundes Scheidenmilieu sorgt. Dadurch wird die natürliche Abwehr der Scheide gegenüber Reizungen und Scheideninfektionen wiederhergestellt und gestärkt. Vagisan Milchsäure-Bakterien unterstützen somit den vorbeugenden Schutz vor Scheideninfektionen. Auch für Frauen, die unter einer trockenen Scheide leiden, eignet sich Vagisan Milchsäure-Bakterien. Bei vaginaler Trockenheit ist die Scheide häufig besonders anfällig für Infektionen. Außerdem kann Scheidentrockenheit auch infolge einer Infektion im Intimbereich auftreten. Vagisan Milchsäure-Bakterien sind Vaginalkapseln, die in einer Verpackung von 10 Kapseln erhältlich sind.

Preisvergleich

  • Produkt
  • Features
  • Fotos

Vagisan Milchsäure-Bakterien Vaginalkapseln, 10 St

Versandfertig in 2 - 3 Werktagen
Last update was in: Dezember 14, 2018 6:50 am

15,80

JETZT ANSEHEN
amazon.de
  • Produkt
  • Features
  • Fotos

VAGISAN MILCHSAEURE BAKT 10St 6705322

Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Last update was in: Dezember 14, 2018 6:50 am

19,88

JETZT ANSEHEN
amazon.de

Wie funktionieren Vagisan Milchsäure Bakterien?

Eine gesunde Scheide enthält zahlreiche Milchsäure-Bakterien, die für eine natürliche Abwehr von Infektionen sorgen. Laut aktuellem Stand der Medizin, haben gesunde Frauen immer nur ganz bestimmte Milchsäure-Bakterien in ihrer Scheide und es handelt sich stets um zwei verschiedene Stämme. Diese Milchsäure-Bakterien tragen den offiziellen Namen Laktobazillen. Bei gesunden Frauen produzieren diese Laktobazillen in der Scheide sowohl Milchsäure als auch zahlreiche Substanzen zur Abwehr von Erregern. Frauen die häufig unter Scheideninfektionen leiden, haben hingegen deutlich weniger dieser keimabwehrenden Laktobazillen in ihrer Vagina. Durch das Präparat Vagisan Milchsäure-Bakterien werden der Scheide zwei Laktobazillen-Stämme hinzugefügt, die auch in einer gesunden Scheide vorkommen. Dadurch kann dafür gesorgt werden, dass in der Scheide wieder genügend Laktobazillen zur Keimabwehr vorhanden sind. Bei den in Vagisan Milchsäure-Bakterien enthaltenen Bakterien handelt es sich um Lactobacillus gasseri (EB01TM) und Lactobacillus rhamnosus (EB01TM), deren Wirksamkeit in klinischen Studien belegt wurde.

Die beiden Stämme der Milchsäure-Bakterien liegen in tiefgefrorener Form in den Vaginalkapseln von Vagisan Milchsäure-Bakterien vor. Wenn eine dieser Vaginalkapseln nun in die Scheide eingeführt wird, löst sie sich auf und die Laktobazillen werden freigesetzt und in der Scheide aktiv. Anschließend haften sie sich an die Zellen der Scheidenhaut und beginnen mit der Produktion von Milchsäure. Die beiden Bakterien-Stämme unterstützen nun die Normalisierung des natürlichen pH-Werts der Scheide und tragen somit zur natürlichen Infektionsabwehr bei. Durch eine regelmäßige Anwendung von Vagisan Milchsäure-Bakterien kann demnach die Infektionshäufigkeit vermindert werden.

Wie werden die Milchsäure Bakterien verwendet?

 Die Anwendung von Milchsäure-Bakterien ist dann sinnvoll, wenn die Scheidenflora bereits nachhaltig gestört ist und wieder aufgebaut werden soll. Sind hingegen noch genügend Milchsäure-Bakterien vorhanden und soll die Scheidenflora lediglich stabilisiert werden, so ist eher eine Anwendung von Präparaten mit Milchsäure ratsam.

Die Vaginalkapseln Vagisan Milchsäure-Bakterien sollten einmal täglich, möglichst vor dem Schlafengehen, über einen Zeitraum von 8 bis 10 Tagen tief in die Scheide eingebracht werden. Falls erforderlich, ist auch ein längerer Behandlungszeitraum denkbar. Bei der Einbringung der Vaginalkapseln in die Scheide ist eine Rückenlage mit angewinkelten Beinen zu empfehlen. Eine Anwendung des Präparates während der Periode ist nicht sinnvoll, warten Sie daher bis nach Ihrer Monatsblutung oder unterbrechen Sie die Anwendung gegebenenfalls. Während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit können Vagisan Milchsäure-Bakterien grundsätzlich verwendet werden. Beraten Sie sich hierzu in jedem Falle jedoch vorher mit Ihrem Frauenarzt. Geschlechtsverkehr ist in der Anwendungszeit von Vagisan Milchsäure-Bakterien bedenkenlos möglich. Es ist jedoch dringend ratsam die Vaginalkapseln nach und nicht vor dem Intimverkehr anzuwenden. Vagisan Milchsäure-Bakterien sind frei von Konservierungsmitteln, Gelatine und Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs und eignen sich somit auch für Frauen mit einem veganen oder vegetarischen Lebensstil. Weitere detaillierte Informationen zu den Bestandteilen und der Anwendung von Vagisan Milchsäure-Bakterien finden Sie in dem ausführlichen Beipackzettel des Produktes.

Vagisan Milchsäure-Bakterien ist ein rezeptfreies medizinisches Präparat, welches demnach ohne vorherige ärztliche Verschreibung in jeder Apotheke erhältlich ist. Sollte das Medizinprodukt einmal nicht vorrätig sein, kann es vor Ort in der Apotheke bestellt werden. Außerdem ist Vagisan Milchsäure-Bakterien auch in zahlreichen Online- und Versandapotheken verfügbar.

Wann sollte es anwendet werden?

Eine Anwendung von Präparaten mit Milchsäure ist dann zu empfehlen, wenn in der Scheide noch ausreichend Milchsäure-Bakterien vorhanden sind und die noch bestehende Scheidenflora durch eine Ansäuerung gestärkt werden soll. Wenn diese jedoch bereits nachhaltig gestört ist, empfiehlt sich eher die Anwendung von Präparaten mit Milchsäure-Bakterien, zwecks des kompletten Wiederaufbaus der Scheidenflora.

Bei Vagisan Milchsäure handelt es sich um Vaginalzäpfchen. Diese sollten bei der Anwendung möglichst tief in die Scheide eingebracht werden. Eine günstige Position ist hierfür eine Rückenlage mit angewinkelten Beinen. Außerdem ist es hilfreich, das Vaginalzäpfchen vor dem Einführen kurz unter fließendem Wasser anzufeuchten, so kann es leichter in die Scheide eingebracht werden. Vagisan Milchsäure sollte täglich, beispielsweise vor dem Schlafengehen, für 5 bis 7 Tagen angewendet werden. Alternativ können Sie Vagisan Milchsäure auch über einen längeren Zeitraum und dann mit einer Anwendungshäufigkeit von 2 bis 3 Mal pro Woche anwenden. Während der Anwendung von Vagisan Milchsäure ist es empfehlenswert eine Slipeinlage zu tragen, da aufgrund der starken Löslichkeit des Vaginalzäpfchens vermehrter Ausfluss aus der Scheide auftreten kann.

Die Anwendung von Vagisan Milchsäure während einer Schwangerschaft ist möglich, zuvor sollten Sie die Einnahme des Präparates jedoch mit Ihrem Frauenarzt besprechen. Nicht sinnvoll ist hingegen Vagisan Milchsäure während der Periode anzuwenden. Die Anwendung sollte daher entweder nach der Monatsblutung beginnen oder für diese unterbrochen werden. Es ist nicht bekannt, dass für Vagisan Milchsäure eine Kondomunverträglichkeit vorliegt, um jegliches Risiko jedoch auszuschließen wird eine Verwendung der Vaginalzäpfchen in Verbindung mit der Nutzung von Kondomen nicht empfohlen.

Vagisan Milchsäure ist ein rezeptfreies Medizinprodukt und ohne ärztliche Verschreibung in jeder Apotheke sowie im Internet erhältlich.

Produkte für den selben Zweck