Rezepfreies Banner

Was kann man machen damit man keine Schlaftabletten braucht?

Schlafprobleme kann man auf verschiedene Arten bekämpfen


Wie Sie sicher wissen, ist die Schlaflosigkeit bzw. sind Probleme, ein- und durch zu schlafen, sehr weit verbreitet. Auch tritt so ein Problem manchmal phasenweise auf. Ist der Griff nach der Tablette immer der beste Weg, um das Problem der Schlaflosigkeit zu lösen?

Wenn Sie grundsätzlich beim Gebrauch von Tabletten skeptisch bzw. vorsichtig sind, ist das gut. Der Körper gewöhnt sich nun einmal sehr leicht an die Tabletten als Hilfsmittel, eine Dosissteigerung könnte nötig sein. Auch besteht natürlich die Gefahr, dass Sie ohne Ihre Tabletten irgend wann nicht mehr schlafen können oder dies zumindest denken – eine Art Teufelskreis kann hier auf Sie warten. Darum ist es ratsam, sich bei Problemen mit dem Ein- und Durchschlafen auch mit den möglichen Alternativen zur Tablette zu beschäftigen. Welche Möglichkeiten haben Sie also?

Eine gute Einschlafhilfe - ausreichend Bewegung am Abend

Sie kennen sicher das schöne Gefühl, wenn Sie nach einem langen, anstrengenden Tag endlich zur Ruhe kommen. Diese Ruhe stellt sich sozusagen natürlicherweise ein, wenn Sie sich wirklich verausgabt haben und den Schlaf nun als Ihre wohl verdiente Belohnung sehen können. Den Tag kann man nun einmal am besten abschließen, wenn er “rund” war, auch alles geschafft wurde, was Sie sich vorgenommen haben. Wenn es Ihnen schwer fällt, dieses Gefühl sozusagen von innen her zu erzeugen, sollten Sie zumindest eine Art Sportprogramm einbauen, das für die nötige Bettschwere sorgt.

Gezielt gegen das Grübeln vorgehen - mit Entspannungstechniken

Wenn Sie sich gegen Tabletten als Lösung des Problems der Schlaflosigkeit entschieden haben, aber doch merken, dass Sie vor dem Schlafengehen oder sogar in der Nacht oft mit Sorgen an die Zukunft oder mit Ärger an die Vergangenheit denken – versuchen Sie zu entspannen. Dabei helfen Ihnen einige Techniken, die bewährt sind und die als Ritual wirklich gut wirken. Ob Sie sich für Chi Gong Übungen entscheiden oder autogenes Training oder Yoga wählen: Sie können gezielt dafür sorgen, dass Sie Abstand zu Ihrem Alltag gewinnen. Aus der Distanz wirken viele Dinge weniger bedrückend oder bedrohlich. Eine gewisse Leichtigkeit stellt sich ein – eine gute Voraussetzung für einen erholsamen Schlaf.

Auch wichtig: die richtige Ernährung

Wie Sie sicher auch schon bemerkt haben, kann schweres Essen am Abend zu einer wahren Unruhe in Ihrem System führen. Sie bzw. Ihr System ist noch lange, nachdem Sie eigentlich in Morpheus´Armen versinken wollten, damit beschäftigt, die fetten Lasagne oder einen Braten mit Sauce zu verdauen. So kann kein erholsamer Schlaf wie gewünscht auftreten! Sorgen Sie also dafür, dass Sie nicht nach 18 Uhr noch schwere Speisen zu sich nehmen, wobei leider auch Rohkost zu den Speisen gehört, die das System lange Zeit “in Atem” halten kann. Essen Sie ein leichtes Abendbrot, plus etwas Obst, und es sollte nicht schwer fallen, Ihren Körper auch in den Einschlafmodus zu bringen.

Heiße Tipps: heiße Milch - ein heißes Bad

Manche Tipps mögen sich etwas antiquiert anhören, aber sie werden gerade wieder entdeckt, als natürliche Mittel gegen die Schlaflosigkeit. Wenn Sie Milch vertragen, machen Sie sich abends vor dem zu Bett Gehen Ihre heiße Milch mit Honig. Trinken Sie sie mit Genuss, sie kann Ihr leckerer Ersatz für eine Schlaftablette sein. Und wenn Sie über eine Badewanne verfügen, kann es auch schön sein, sich vor dem zu Bett Gehen noch einmal in die “Fluten” zu begeben. Der Körper wird angewärmt und muss sozusagen nichts mehr erkämpfen. Das Wohlgefühl sagt Ihnen, dass der Tag nun wirklich zu Ende ist. Bauen Sie solche bewährten Hilfsmittel in Ihren Tagesablauf ein – und Sie werden vermutlich ohne Tabletten zum Einschlafen auskommen können.

Wichtiger Hinweis: Dieser Website kann keine ausführliche ganzheitlich-individuelle ärztliche Beratung ersetzen. Halten Sie bei Beschwerden die länger als zwei Wochen andauern immer Rücksprache mit Ihrem Arzt. Rezeptfreie Medikamente dienen nicht dazu rezeptpflichtige zu ersetzen.